Überspringen zu Hauptinhalt


Alles, was Sie über Permanent Make-Up wissen müssen

Wann fällt nach dem Microblading die Kruste ab?

Microblading, die täuschend echte Härchenzeichnung, ist eine alternative Methode zum Permanent-Make-Up mit dem Pigmentiergerät. Der Unterschied liegt darin, dass die Farbpigmente mit dem sterilen Blade (mehrere aneinandergereihte Akupunktur-Nadeln) manuell und mit sanftem Druck über die Haut gleitend eingearbeitet werden. Der dabei entstandene Schnitt ist so fein, dass man die gezeichneten Härchen kaum von den echten unterscheiden kann. Diese Zeichentechnik verlangt höchste Präzision und eine perfekte Handführung. Es entsteht für jede Augenbraue ein individueller Look. Sogenannte HD & 3D-Augenbrauen lassen nicht vermuten, dass es sich um ein Permanent-Make-Up handelt. Als zertifizierte Trainerin und Sachverständige für Permanent Make-up zählt Sabine Bundschuh mit ihrem Team zu den führenden Anwendern der Methode Microblading in Deutschland.

Die feinen Cuts, die mit dem Blade in die Haut gesetzt werden, heilen in 8 Tagen ab. Dabei bildet sich eine feine Kruste (vergleichbar mit dem Schorf bei einer kleinen Wunde). Diese so genannte Kruste fällt nach 5-7 Tagen ab. Wir geben Ihnen nach der Behandlung einer detaillierte Pflegeanleitung mit. Hier finden Sie genaue Anweisungen, damit sich erst gar keine starke Kruste bildet.

An den Anfang scrollen